Den Hund im Sommer abkühlen

Den Hund im Sommer abkühlen. 6 Tipps bei Sommer Hitze

KÜHLES TRINKWASSER!

  • Die Körpertemperatur eines Hundes kühlt im Allgemeinen durch Hecheln ab. Tauschen Sie mehrmals täglich erwärmtes und abgestandenes gegen frisches, kühles Wasser, mit einem kühlen Maul entweicht die Wärme schneller.

Kühlung von außen

    • machen Sie den Hund Nass! Ob mit dem Gartenschlauch oder der Gießkanne ist dabei egal. Im Optimalfall haben Sie einen See, Bach oder Teich in der Nähe.
    • Wenn Sie sich nicht gerade an einem Gewässer. See befinden, dann befüllen Sie einen Plansch- oder ein Hundebecken https://amzn.to/3OYBZpO

    Kühlung von Unten

    • machen Sie ein Handtuch oder ein T-Shirt nass. So kann der Vierbeiner sich drauflegen und sich gemütlich abkühlen. Halten Sie den Stoff kühl, indem Sie regelmäßig befeuchten. Wenn Sie es einfacher handhaben möchten, können Sie sich eine Kühlmatte für Hunde besorgen.

    Richtig Gassi gehen

    • Vermeiden Sie Spaziergänge in der Mittagssonne, wenn diese am höchsten steht
    • Wählen Sie einen möglichst schattige Gassirunde. Im Optimalfall befindet sich ein Bach oder ein See in der Nähe

    Lassen Sie es langsam angehen 

    • Vermeiden Sie anstrengende Aktivitäten wie Sport, Fahrradfahren sowie das Toben mit anderen Hunden. Anstrengung wird die Körpertemperatur Ihres Hundes erhöhen und sein Herz-Kreislauf-System in der Hitze belasten.

    Lassen Sie den Hund niemals im Auto

    • Vor allem, wenn die Fenster geschlossen sind, heizt sich das innere des Wagens sehr schnell auf, was zu einem Hitzeschlag führen kann!